3 Monate und jetzt auch schon über 100 Tage hier

Sonne

Eigentlich kann ich es immer noch nicht ganz glauben, seit vor ein paar Wochen bin ich nun wirklich schon 3 ganze Monate in Paraguay und die 100 Tage Grenze habe ich auch schon überschritten. Über 100 Tage die ich einfach mal nicht in Deutschland war, sondern gleich einmal auf einen ganz anderen Kontinent. Was ich sagen kann ist, dass mir in dieser Zeit das Land, die Menschen und meine Familie schon sehr ans Herz gewachsen sind. Wenn man sich jetzt mal vorstellt in 8 Monaten wieder zu gehen, ist man schon ein wenig traurig. Darum will ich noch gar nicht an den Abschied denken und meine Zeit einfach genießen. ;)

Auch wenn diese 3 Monate nicht immer ganz einfach waren, wächst man sehr an den neuen Herausforderungen, da ist dann auf einmal keine Mama mehr wie zu Hause da, die einem alles hinterher trägt, sondern muss es irgendwie selber schaffen. Auch ist der Weg eine neue Sprache zu lernen nicht immer einfach, zwar ist mein Spanisch um einiges besser geworden und verstehen tue ich jetzt auch schon viel mehr, aber es ist noch ziemlich ausbaufähig. Aber immer noch besser als am Anfang, als ich gar nichts verstanden habe. :D

Ich will damit nur mal sagen, dass so ein Austauschjahr auch keine Zuckerschlecken ist und man sich manchmal, auch selber überwinden muss. Aber ich denke dafür macht man ja auch irgendwie ein Austauschjahr, dafür das man einfach selbstbewusster wird, seine Stärken, aber auch seine Schwächen sieht und noch einiges mehr.

Aber natürlich gibt es auch viele gute Seiten eines Austauschjahres, ich habe in diesen 3 Monaten so viele neue Leute kennengelernt, konnte schon einiges von Paraguay sehen und kennenlernen, habe Freundschaften geschlossen, weiß jetzt wie es ist eine Schwester zu haben und habe mir hier sozusagen ein 2. Leben aufgebaut.

Und ich bereue es nicht diesen Weg gegangen zu sein, denn diese Erfahrungen die ich schon hier gemacht habe, macht man nun mal nicht, wenn man den gewohnten Trott lebenslang weiter geht und nie was Neues ausprobiert. Denn manchmal muss man im Leben auch was riskieren, auch wenn man vorher nicht weiß was auf einen zukommt. So war es ja schließlich auch bei mir, ich mache ein Austauschjahr in Paraguay und wusste vorher eigentlich gar nichts über das Land und habe so alles auf mich zukommen lassen.

Aber manchmal ist das vielleicht auch besser, man geht nicht mit irgendwelchen Erwartungen in das Jahr, was einige ja gemacht haben und dann letztendlich doch enttäuscht wurden. Ich will damit nur sagen, lebt einfach eure Träume egal wie verrückt sie manchmal scheinen, wenn ihr es am Ende dann doch geschafft habt seid ihr umso glücklicher und erstaunt, das ihr es gemacht und erreicht habt. (:

Tschüss
Eure Ravina :)

Related Posts

by
Hallo ich bin Ravina. Auf diesen Blog werde ich über verschiedene Sachen schreiben, über meine Reisen, mein Austauschjahr und auch über Lifestyle und Fashion. Ich freue mich über eure Kommentare. :)
Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares