Fernweh, Bildungsherbst & 1. Auswahlwochenende als Betreuer

Alle Austauschschüler (:

Hallo ihr Lieben,

ja von mir gibt es auch mal wieder was zu hören. Jetzt sind es schon fast 6 Monate die ich wieder aus meinem Auslandsjahr zurück bin. Für mich war es am Anfang schwierig zu realisieren, dass ich wieder zurück in Deutschland bin, wollte nur zurück in meine zweite Heimat, zu all dem was ich mir in einem Jahr aufgebaut hatte. Auch wenn Deutschland mein Heimatland ist und ich viele Jahre hier gelebt hatte, fand ich es schwierig mich wieder in Deutschland einzufinden. Mich wieder an alles zu gewöhnen, deutsch zu sprechen und noch vieles mehr. Wenige konnten es verstehen, dass es gar nicht so einfach ist wieder richtig anzukommen. Deshalb ist es immer schön sich mit anderen Austauschschülern auszutauschen, denn sie verstehen einen, weil sie in derselben Situation waren oder sind. Denn bis jetzt gibt es immer noch so einige Tage wo ich einfach zurück will, zurück zu meiner zweiten Familie und meinen Freunden. Aber das Gefühl, das man so viele Leute auf der anderen Seite kennt die dich lieb haben und dich vermissen ist unbezahlbar. Wenn ich zum Beispiel mit meiner Schwester skype, ist es wie früher wir können gemeinsam über so viel reden und lachen und das ist einfach so schön. Und vielleicht ist es ja gar nicht mehr so lange hin bis zum nächsten Rückflug in die zweite Heimat. Wer weiß, wer weiß….?? ;)

Ich war vom 2.10. bis zum 4.10. in Wittenberg beim Bildungsherbst bei AFS. Da kann man hingehen um ausgebildet zu werden um Camps oder einen Gastschüler zu betreuen. Wir hatten alle ne Menge Spaß und so viele Austauschschüler kennengelernt und alte wieder gesehen. Wir hatten zusammen ein schönes Wochenende und auf jeden Fall eine Menge Gesprächsstoff, über sein Austauschjahr kann man einfach stundenlang reden. An diesem WE haben wir viele Workshops gemacht, wie man am besten ein Camp leitet oder auf was man achten sollte, aber der Spaß ist auf keinen Fall zu kurz gekommen. Und es war sehr schön so viele neue Leute kennengelernt zu haben und einige wird man bestimmt bei dem einen oder anderen Vorbereitungscamp wieder sehen ;)

Das WE vom 10.10. bis zum 11.10. war ich dann in Bad Schmiedeberg wo ich das erste Mal ein Auswahlwochenende betreut habe. Auch wenn die Hinfahrt dorthin etwas komplizierter war, hatten wir gemeinsam ein schönes Wochenende verbracht. Denn durch den Schienenersatzverkehr hatte ich meinen Anschlusszug und dann auch noch den Bus verpasst und bin deswegen ganze 2 Stunden zu spät gekommen. Aber ich war am Ende froh angekommen zu sein, denn als mein Handy Akku dann auch noch alle war und so mein Navi nicht mehr funktionierte musste ich mich ein wenig durch fragen um irgendwie zu dem Gemeindehaus zu kommen. Ich war mehr als froh, als ich ein paar Leute gefunden hatte, denn die Läden waren da schon samstags gegen 12 geschlossen und so war kaum einer auf der Straße. :D

Aber ich kam ja dann zum Glück irgendwann an. An dem Wochenende hatte ich als Betreuer genau das gemacht, was ich vor fast 2 Jahren selber machen musste, nur hatte ich diesmal eine ganz andere Rolle. Diesmal musste ich die Interviews führen, die Aufgaben erklären und Energizer vorstellen. Außerdem konnte ich über meine Erfahrungen im Ausland erzählen, weil ich eben vor kurzen erst wieder gekommen bin und für die meisten war es auch ziemlich interessant zu hören. Ich fand dass wir alle eine Menge Spaß hatten und uns als Gruppe auch ziemlich gut verstanden hatten, was auch nicht immer der Fall ist. Für mich war es eine ganz neue aber trotzdem spannende Aufgabe, denn diesmal musste ich mit entscheiden, wer von den Teilnehmern ein Auslandsjahr machen kann und wer nicht. Ich bedauerte zwar leicht, nicht selbst wieder in der Situation zu sein, wieder ganz am Anfang zu stehen wo alles noch vor einem liegt. Aber die Zeit bei mir ist ja leider schon vorbei und genau deswegen helfe ich gerne den zukünftigen Austauschschülern bei ihrer Vorbereitung, dass sie genauso ein schönes Jahr haben werden wie ich. Außerdem finde ich es immer ziemlich interessant zu sehen, wie die zukünftigen Austauschschüler so sind und wie sie sich dann auch während des Jahres verändern.

Gerne denke ich an mein Jahr in Paraguay zurück und hoffe auch schnell wieder zurück zu fliegen, denn ich vermisse mein zweites Leben einfach viel zu sehr. Aber ich halte euch natürlich auf dem Laufenden, falls es was Neues gibt. :p

Bis dahin viele Grüße und bis zum nächsten Mal
Eure Ravina :)

Related Posts

by
Hallo ich bin Ravina. Auf diesen Blog werde ich über verschiedene Sachen schreiben, über meine Reisen, mein Austauschjahr und auch über Lifestyle und Fashion. Ich freue mich über eure Kommentare. :)
Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares