Jahresrückblick 2017

Jahresrückblick 2017

Das Jahr neigt sich, langsam aber sicher dem Ende zu und deswegen kommt wie letztes Jahr schon ein kleiner Jahresrückblick. (: Dieses Jahr ist wirklich eine Menge passiert. Von Reisen, bis hin zu meinem Abiball.

Der Anfang des Jahres fing dieses Jahr auf jeden Fall stressiger an, da die Prüfungen immer näher rückten. Davor schienen sie immer so weit weg und man hatte sich noch keinen Stress gemacht, doch so schnell wie die zweite Hälfte des 13. Schuljahres zu Ende war, konnte man gar nicht gucken. Als die schriftlichen Prüfungen im Mai abgeschlossen waren, standen noch die mündlichen an… Aber auch die hatten wir schnell hinter uns gebracht und so folgte schlussendlich unsere langersehnte Abschlussfahrt nach Neuruppin.

Es ist zwar nicht die beste Wahl für eine Abschlussfahrt gewesen, aber wir hatten auf jeden Fall eine schöne Zeit gehabt. Man konnte einfach den ganzen Schulstress hinter sich lassen und sich ein wenig am See erholen, der gleich neben der Jugendherberge war. Ein Ausflug nach Berlin musste natürlich auch sein, wenn man schon in der Nähe ist. Am letzten Tag waren wir dann auch noch im schönen Potsdam und rundete die Klassenfahrt nochmal ab. Wenn ihr mehr zu unserer Abschlussfahrt lesen wollt, schaut mal hier vorbei. Nach der Klassenfahrt war ist der Tag auch endlich gekommen, der Tag an dem unsere Prüfungsergebnisse bekannt gegeben wurden. Auf der Busfahrt wurde die Stimmung schon angespannter und man hoffte innerlich nur, dass man die Prüfungen bestanden hat.

Glücklicherweise habe ich meine Prüfungen, ohne zur Nachprüfung zu gehen bestanden. Es hatte mich natürlich sehr gefreut, da man endlich eine weitere Etappe im Leben geschafft hatte, worauf man so lange hingearbeitet hatte. Nachdem das erstmal erreicht war, ging es schon weiter, der Abiball musste nämlich auch noch organisiert werden müssen, genauso wie die Abizeitung noch fertiggestellt werden musste.

In dieser ganzen Organisation steckte viel Arbeit drinnen, da dieser Abend aber ein krönender Abschluss für unsere Schulzeit war, hatte sich alles gelohnt und dass ich die Abiturrede halten würde hätte ich vor Jahren niemals gedacht. Da war die Aufregung natürlich ziemlich groß, aber am Ende ist nochmal alles gut gegangen.  😊 Mehr Bilder und Infos zu dem Abend, findest du hier.

Nicht nur schulisch hat sich einiges getan, ich war auch dieses Jahr viel unterwegs. Im Sommer war ich für einige Tage in Indien gewesen, es war ein Überraschungsbesuch da mein Vater und meine Brüder schon längst in Indien waren und nicht wussten das ich kommen werde. Es war mein erster Flug alleine nach Indien und zum Glück ging alles gut, da ich zu erst 3 Tage in Mumbai war und dann erst zu meiner Familie weitergeflogen bin. Der Strand in Mumbai ist echt sehr schön, auch wenn ich ihn nur abends gesehen hatte… Leider hatte es fast die ganze Zeit durchgeregnet, da ich nichtsahnend in der Regenzeit angekommen war… Aber es war trotzdem eine schöne Zeit.

Am frühen Morgen ging es dann weiter nach Delhi, wo ich von meinem Cousin abgeholt wurden bin. Die Zeit in Indien war auf jeden Fall sehr schön, da ich schon sehr viele Jahre nicht mehr drüben war und somit konnte ich auch mal wieder die ganze Familie sehen. Außerdem waren wir mitunter beim Goldenen Tempel, beim Roten Fort und dem India Gate.

Außerdem musste ich mir natürlich die Frage stellen, wie es für mich nach der Schule weitergehen würde. Ich war mir lange ziemlich unsicher ob ich nochmal ein Jahr ins Ausland gehe oder nicht. Aber am Ende habe ich mich dafür entschieden, weil vieles dafürspricht. Erstens kommt es immer gut an, wenn man viele Auslandserfahrungen vorweisen kann und zum anderen bekommt man solche Chancen nicht nochmal, wenn man erstmal arbeiten geht.  Somit entschied ich mich, ein Jahr nach Frankreich zu gehen, weil mich das Land schon länger gereizt hatte und ich so mein Französisch auch noch verbessern. Frankreich hat einfach so viel zu bieten, von Stränden bis zu Bergen gibt es einfach alles. In meinen Herbstferien hatte ich schon die Chance etwas zu reisen und konnte schon Städte wie Lyon, Marseille und Paris kennenlernen. Diese Reisen waren mitunter auch Highlights in diesem Jahr. Marseille war einfach nur ein Traum, wir waren dort im Oktober und es fühlte sich an wie im Sommer, sind im T-shirt draußen unterwegs gewesen und lagen am Strand. Haben eine Bootstour gemacht und sind etwas durch die Stadt geschlendert.

Da wir in Lyon mehr als nur einen Tag waren, konnten wir so gut wie die ganze Stadt ein wenig abklappern und weil wir auch eine Hop On/Hop Off Bustour gemacht haben, konnten wir eine Menge von dieser wirklich schönen Stadt sehen. Vor allem die Aussicht vom Berg auf die Stadt ist atemberaubend.

Einer der Vorteile, wenn man in Troyes wohnt, ist das Paris mit dem Zug nur eine anderthalb Stunde entfernt ist. Somit hatten wir das gleich mal in den Ferien ausgenutzt und meine Mitfreiwillige und ich sind für ein paar Tage nach Paris gefahren. Diese Stadt ist einfach richtig schön und an jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Was man auf jeden Fall mal gemacht haben sollte, ist den Eiffelturm abends anzuschauen, da er nämlich ab einer bestimmten Zeit jede halbe Stunde anfängt zu blinkern und das sieht echt super schön aus. 😉

Schon seit Ende August bin ich nun schon hier in Frankreich und auch wenn es manchmal nicht immer so einfach ist, gefällt es mir hier ziemlich gut. Für die, die es nicht wissen, ich mache hier gerade einen Freiwilligendienst in einem Walddorfkindergarten und lebe in einer Gastfamilie. Ich werde hier noch bis August nächsten Jahres bleiben.

Leider war es dieses Jahr etwas ruhiger auf meinem Blog, vor allem dadurch, dass ich Ende des Jahres 2016 nochmal am Knie operiert wurde und die Prüfungen anstanden, war es nicht immer einfach alles unter einem Hut zu bekommen. Die Physiotherapie ging sogar so lange bis ich nach Frankreich geflogen bin, es hatte sich einfach alles so hingezogen, was vorher keiner ahnte. Deswegen mussten da einige Sachen zurückgesteckt werden, was natürlich echt Schade ist…

Vorsätze?!: Natürlich versuche ich nächstes Jahr wieder mehr auf dem Blog zu schreiben, das ist manchmal gar nicht so einfach, neben der Arbeit und dem Leben in einer Gastfamilie. Außerdem stehen nächstes Jahr einige Bewerbungen an, da eine neue Etappe anfangen wird, nämlich das Studium. Ich würde gerne International Business Management studieren und bin gerade auch ein wenig am Schauen, welche Uni da die geeignetste für mich ist. Mit diesem Studiengang kann ich einige meiner Interessen verbinden, wie Sprachen, Reisen und Wirtschaft. Außerdem will ich hier noch schöne 8 Monate in Frankreich haben, ein paar eigene Projekte im Kindergarten machen und hier noch ein wenig verreisen. Es gibt einfach noch so viele schöne Seiten von Frankreich die ich noch gerne sehen möchte. Außerdem ist auch schon wieder eine Reise für nächstes Jahr geplant, das erfahrt ihr aber noch früher oder später, wenn ich wirklich das Ticket gekauft habe.

So viel zu meinem Jahr, es ist auf jeden Fall viel passiert und es war ein Jahr voller Höhen, aber auch kleinen Tiefs. Wie sieht es bei euch aus, was war euer Highlight des Jahres 2017 und was sind eure Pläne für das Nächste?

Ich wünsche euch auf jeden Fall einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Bis bald
Ravina :*

 

 

Related Posts

by
Hallo ich bin Ravina. Auf diesen Blog werde ich über verschiedene Sachen schreiben, über meine Reisen, mein Austauschjahr und auch über Lifestyle und Fashion. Ich freue mich über eure Kommentare. :)
Previous Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares