Ultimative Kofferpackliste für Austauschschüler

koffer3

Auch bei uns stand ja das Kofferpacken vor paar Tagen an, es ist in meinen Augen sehr schwierig nur 20kg für ein Jahr einzupacken, aber es war möglich, wie wir es geschafft haben und unsere Tipps, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen ….im oberen Bereich unsere persönliche Packliste, was kam wohin und im unteren Teil dann noch eine Kurz-Checkliste um zu überprüfen, ob man an alles wichtige gedacht hat.

Überlegungen vor dem Kofferpacken

  • Welchen Koffer, welche Tasche wollt Ihr mitnehmen (Entscheidung Hartschalenkoffer gegen Reisetasche etc.)

Wir haben uns bewusst gegen Hartschalenkoffer entschieden, weil deren Leergewicht schon einiges an Gewicht beträgt, welches dann effektiv beim packen fehlt. Ich habe mich auf etlichen Backpacker Seiten inspirieren lassen, denn wer hat mehr Ahnung von dem Packen, als Menschen die ständig in die weite Welt ziehen und unterwegs sind?

Am Ende haben wir uns dann für diese Tasche/Koffer entschieden (BoGi 85 Liter ), erstens weil sie ein geringes Leergewicht hat und zweites durch die vielen Unterteilungen ein wirkliches sinnvolles und effektives Packen möglich war.

Was muss alles mit? Packliste für Austauschschüler

Ihr solltet bei diesen Überlegungen nie vergessen, dass man max 23kg mitnehmen darf, bei unserer Organsiation waren es sogar nur 20kg, also ein Jahr in 20kg verpackt, das ist wirklich nicht viel und es gibt eine Menge wo man Gewicht einsparen kann, vielleicht helfen Euch diese Tipps beim Kofferpacken bisschen weiter.

Zuerst haben wir uns grob überlegt was alles mit soll

  1. Kleidung/Kosmetika/Artikel für den täglichen Bedarf
  2. Dokumente/Wichtiges
  3. Gastgeschenke
  4. Dinge gegen Heimweh

Bei der Kleidung kann man gut ein wenig einsparen, denn diese wird sich im Laufe des Autauschjahres definitiv vermehreren. Es sollte halt eine Grundausstattung für die ersten Tage sein.

Eingepackt im Hauptgepäck haben wir:

  • 2 lange Hosen
  • 3 Pullover
  • 6 Tshirts/Bluse
  • 4 kurze Hosen
  • Unterwäsche & Socken
  • 3 paar Schuhe (davon ein paar feinere für Feste)
  • Schwimmsachen
  • 2 Strickjacken

Bei den Kosmetikartikeln kann auch einiges an Gewicht eingespart werden, wenn man überlegt, dass 1x Shampoo und Duschbad jeweils 250g wiegen, man könnte nämlich auf kleinere Probepäckchen zurückgreifen und sich im Austauschland direkt dann größere Flaschen zulegen, allerdings kam das bei uns nicht in Frage, da Ravina wenigstens eine Flasche ihres Lieblingsshampoos mitnehmen wollte.

Im Hygieneartikelbereich haben wir folgendes eingepackt:

  • Duschbad/Shampoo
  • Zahncreme/Zahnbürste
  • Mückenschutz und Creme gegen Mückenstiche
  • Aspirin, Durchfallmittel und Desinfektionsmittel
  • Monatshygiene
  • Haargummis
  • Glätteisen & Haarbürste

Ein weiterer Part wären die Gastgeschenke, die wirklich viel Gewicht für sich beansprucht haben:

  • Schokolade & Süßigkeiten
  • Fotoalbum & Fotobuch über Deutschland
  • Geschenke für die Gastgeschwister

Und natürlich dürfen paar Artikel gegen Heimweh nicht fehlen:

  • Kissen
  • eine Schachtel und Bildern von Freunden
  • Tagebuch und auch Federtasche für die Schule/Taschenrechner nicht vergessen einzupacken (Hefter/Zettel für die Schule kauft man vor Ort)
  • Buch zum lesen

Dokumente und Wichtiges:

  • Pass, sowie Passkopien (auch von den Eltern)
  • Unterlagen der Organisation
  • Adresse von Gastfamilie
  • sämtliche Formulare (Beglaubigungen und Erlaubnisse)
  • Impfausweis
  • Bankkarte/Kreditkarte
  • Unterlagen für die Gastschule für den BaFög Antrag

Mit diesen Artikeln kamen wir auf ein Gewicht von 20,5 kg. Kamen also ohne Probleme durch den Check-In. Aber es hieß in der Tat Verzicht auf einige private Dinge, die gerne mitgenommen wurden wären.

Handgepäck und Laptop-Tasche

Eigentlich darf das Handgepäck nur 7-8kg betragen, unseres war eindeutig schwerer nämlich 12kg, aber es wird nicht nachgewogen, deswegen ist es von Vorteil schwere Dinge wirklich ins Handgepäck zu packen.

Was kam ins Handgepäck:

  • Reise-Dokumente (Pass, Adressen etc.)
  • kleines Duschbad/Shampoo für die ersten Tage im Camp (Bevor es zur Gastfamilie geht)
  • Shirt & Wechselsachen
  • Kamera/Ladegerät/Objektive
  • kleine Digicam/Ladegerät (Speicherkarte nicht vergessen)
  • Adapter für die Steckdose
  • ein Kissen
  • Handy/Ladekabel
  • Abschiedsbuch/Abschiedsbriefe um sie im Flugzeug lesen zu können

Was kam in die Laptoptasche?

  • Laptop/Laptopmaus/Ladekabel
  • externe Festplatte (zum speichern der vielen Fotos)

Wenn man sich genau überlegt, was man alles mitnehmen möchte und dann nochmal aussortiert, was wirklich wichtig ist, wird man merken, dass man an der Kleidung am meisten einsparen kann. Eine Kofferwaage leistet gute Dienste, weil sie etwas genauer wiegt, als eine normale Personenwaage.

Kurz-Check-Liste Koffer

  • Kleidung/Badezeug/feinere Kleidung (falls man in kältere Gegegenden fliegt, auch an warme Kleidungsstücke denken)
  • Schuhe
  • Hygieneartikel
  • Medizin (da sollte man Zoll-Bedingungen unbedingt beachten)
  • elektrische Geräte/Adapter/Zubehör
  • Schulsachen (Federtasche, Taschenrechner)
  • Irgendwas gegen Heimweh (Andenken, Fotos, Abschiedsbuch etc.)
  • Gastgeschenke

Kurz-Check-Liste Handgepäck

  • Reisepass
  • Tickets
  • Personalausweis
  • relevante Dokumente der Organisation
  • Adresse + Telefonnummer von Gastfamilie und von AFS
  • Impfpass
  • Bargeld
  • EC-Karte oder Kreditkarte
  • Versicherungsnachweise
  • Wörterbuch
  • Laptop, Handy, Fotoapparat oder Digital-Kamera
  • Taschentücher, Labello etc.
  • Kopfschmerztabletten & Hygieneartikel

Links zu Backpacker & Austauschjahr-Seiten die sich mit diesem Thema auch befasst haben

Habt Ihr weitere Tipps fürs Kofferpacken? Dann rein in die Kommentare damit!

Schlagwörter:

Related Posts

by
Bin Mutter von 3 Kids, mag meine Freunde, tolle Musik, das Reisen & meine Arbeit. Man findet mich auch auf google+ und facebook.
Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares