Mein zweiter Rückflug nach Paraguay

20161015_060900

img_20161018_1928111Huhu meine Lieben (:

Heute gibt es mal wieder einen neuen Beitrag von mir. Ich wollte eigentlich schon die ganze Zeit drüber schreiben und jetzt komme ich endlich auch mal dazu. Nämlich über meinen zweiten Rückflug nach Paraguay. *_* Die Reise fand am 30. September statt und liegt jetzt auch schon wieder eine ganze Weile zurück, aber na klar bleiben die Erinnerungen und die würde ich hier gerne fest halten….

Die meisten fangen bestimmt schon Tage vor der Reise an zu packen und eigentlich wollte ich es an dem Donnerstag vor der Abreise auch machen. Aber naja ich musste für meine Wirtschaftsklausur lernen… So fing ich zwar an, bin aber noch nicht ganz fertig geworden… Wenn ihr denkt das war schon stressig, dann ging es den nächsten Tag erst rech stressig weiter. Ich bin an dem Freitag den 30. September in die Schule, hatte 3 Stunden die Klausur geschrieben, bin wieder nach Hause, musste meine Sachen noch zu Ende packen und dann ging es nach dem Essen auch schon nach Frankfurt. Ihr könnt mir glauben, wie fertig ich nach all dem war und da ich in der Nacht davor auch nicht so wirklich viel geschlafen hatte, holte ich das im Auto nach. :D Ich weiß nicht wieso, aber die Aufregung ist nach so vielen Flügen immer noch da und da kann ich immer nicht so wirklich schlafen. Kennt das auch jemand von euch?

Nach dem wir in Frankfurt angekommen waren, suchten wir das Gate und dann ging es für mich auch schon los zum Einchecken und den ganzen Kontrollen… Ihr werdet es nicht glauben, da war der Flug tatsächlich überbucht und 5 Leute mussten dort bleiben, als Entschädigung bekam man 300€ der erste Flug von mir ging nur bis Madrid deswegen. Zum Glück, war ich keiner von den Personen.  Gegen 20 Uhr ging dann mein erster Flieger und der Flug verlief auch ganz entspannt, es waren ja nur wenige Stunden bis nach Madrid. Dort hatte ich nur eine halbe Stunde Zeit meinen Anschlussflieger zu bekommen und das war echt knapp. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie groß der Flughafen dort war, aber zum Glück konnte man seine Gates gut finden, weil alles ausgeschildert war.20161015_2345481

Der Flug nach Sao Paulo verlief eigentlich auch recht angenehm. :) Und das beste war, dass ich wieder am Fenster saß. Ich liebe es einfach die Aussicht einfach auch wenn es mitten in der Nacht war. Wie immer bin ich 12 Stunden nach Brasilien geflogen und mal wieder bin ich auf einer Seite des Flughafes raus gekommen, wo ich noch nie war. :D Der Flughafen ist einfach mal so riesig…

Jetzt kommt ein kleiner Tipp für euch:

Also falls ihr auch mal den Flughafen Guarulhos in Sao Paulo wechseln müsst, um zu den Flughafen Congonhas zu kommen. Kauft euch kein extra Ticket für einen Bus. Wenn ihr ein Ticket habt, müsst ihr nur das bei dem Busfahrer zeigen. Es gibt dort Busse von den verschiedensten Fluggesellschaften wie Tam oder Gol, ihr müsst also zu dem Bus, mit welcher Fluglinie ihr fliegt. Ich wusste das nicht davor und hatte mir somit ein Ticket gekauft, was umgerechnet fast 20€ gekostet hatte… Dann traf ich auf eine deutsche Frau, sie half mir weil ich nicht wusste, wo hin ich musste. :D Und sie hatte mir dann erzählt, das ich eigentlich kein Ticket kaufen hätte müssen und es eigentlich heraus geschmissenes Geld war, aber zumindest weiß ich es jetzt., für das nächste Mal. ;)

Die Fahrt von Guarulhos bis Congonhas verlief durch die Stadt von Sao Paulo, was ich eigentlich auch mal ganz interessant fand, da ich immer nur auf dem Flughafen von Sao Paulo war und noch nie durchgefahren. :D Außerdem gab es in den Bus sogar Wlan, das war glaube der einzige Trost, dafür das ich sogut wie mein ganzes brasilianisches Geld für das Ticket ausgegeben hatte… Die Fahrt dauerte fast eine Stunden, aber ich hatte zum Glück 6 Stunden Wartezeit, deswegen ging das. Als ich dort ankam, habe ich mein Gepäck eingechekt und mir meine neue Boardkarte geholt. Dann hieß es die letzten Stunden warten und ich konnte mir nicht mal was zu Essen kaufen, da ich kein Geld mehr hatte… :b Und genug Wechselgeld hatte ich nicht mit, da man erst ab 20€ wechseln konnte. Naja ich habe die Zeit zum Glück gut überstanden und dann ging es für mich nach Foz do Iguaçu. Das war dann aber echt nicht mehr lang, bis dorthin und ich sag euch, so viel am Stück bin ich vorher noch nie umgestiegen… Aber naja ein bisschen macht es ja auch Spaß, man lernt immer andere Flughäfen kennen. ;)

Naja die nächste Herausforderung stand vor mir, da mich meine Gasteltern nicht abholen konnten, da sie noch viele Vorbereitungen für den 15. Geburtstag für meine Schwester hatten und Gäste empfangen mussten die schon ein Tag vorher gekommen waren, musste ich von dem Flughafen alleine nach Paraguay finden. Nagut soweit so gut, ich fragte erst einmal die Leute wie ich nach Ciudad del Este kommen würde und leider gab es nur einige die überhaupt spanisch gesprochen hatten. Dann habe ich aber zum Glück jemanden gefunden, das war ein Junge der beim Flughafen gearbeitet hatte und sgar englisch sprach, da er in den USA geboren war. Dieser half mir dann auch, denn man musste zuerst ins Centrum fahren um dort einen Bus Richtung Ciudad del Este zu nehmen. Es hat echt ne Weile gedauert bis ich das heraus gefunden hatte, aber zum Glück hatte mir der Junge geholfen und wir unterhielten uns auf der Fahrt miteinander, da er eher aussteigen musste als ich sagte er sogar den Fahrer, das er mir Bescheid geben soll, wann ich aussteigen soll. Ich sag ja immer wieder, Lateinamerikaner sind meistens echt sehr nett und hilfsbereit.

Ich wusste, das ich etwas eher aussteigen muss, da ich noch den Einreisestempel für Paraguay brauchte, was ich nicht wusste, ich brauchte auch den Ausreisestempel für Brasilien. Somit hieß es für mich, ich musste die ganze Brücke zurück laufen um den brasilianischen Stempel zu bekommen und dann wieder nach Paraguay um den anderen Stempel zu bekommen. Zum Glück, konnte ich wenigstens meinen Koffer abstellen… Die Leute dort mussten auch ein wenig über mich lachen, aber wenigstens musste ich keine Strafe oder so zahlen, denn das hätte passieren können , wenn ich den brasilianischen Stempel nicht gehabt hätte…

Danach ging es kreuz und quer mit meinen Koffer durch Ciudad del Este und das bei einer ziemlichen Hitze. Ich sag euch, ich war noch nie so kaputt und müde. Als ich mich auf einer Toilette endlich umgezogen hatte, was getrunken hatte und bei der Haltestelle war, war ich echt froh, denn das war der Moment kurz bevor ich meine Gastfamilie wieder gesehen hatte. Zum Glück, konnte ich gleich mit meinen Koffer in der Nähe von der Tür stehen bleiben, da ich mit dem Koffer eh nicht durch das Drehkreuz gekommen wäre und die Fahrt vom Zentrum bis zum Country Club ist ja auch nicht so lang. Als ich dann endlich beim Country Club angeommen war, dachte ich zuerst das jemand meinen Namen oder so wissen wollen würde, aber ne zum Glück hatte keiner nachgefragt. :D Fast zu Hause angekommen, kam mir mein Gastvater gerade entgegen und hat mich gleich mit nach Hause genommen. :) Und er wollte so wie immer eine Überraschung für meine Schwester machen, somit schlichen wir uns von unten ins Hause und dann überraschte ich meine Schwester. Es war ein toller Moment, da sie nicht wusste das ich kommen würde und mich gleich umarmte. Es war echt schön wieder dort zu sein. *_*

img_8618Eigentlich wollte ich nur duschen und dann schlafen, aber naja falsch gedacht, da meine Schwester gleich was mit mir machen wollte. Den Tag verbrachten wir dann mit der Familie, da schon einige Tanten und Cousinen da waren. Da am nächsten Tag der 15. Geburtags von meiner Schwster gefeiert wurde, sind wir dann noch relativ früh schlafen gegangen, jedoch heißt das nicht, das wir auch ausschlafen konnten. :D Da schon früh relativ viele Leute kamen, mussten wir auch schon mit aufstehen und bei den Vorbereitungen helfen. Die Stunden vor der Feier , waren vor allem für meine Schwester stressig, da sie zur Kosmetikerin musste und zum Friseur und das kann ja alles immer etwas dauern. Die Feier fand in der Nacht vom 2. auf den 3. Oktober statt. Wenn ihr noch mehr zu dem 15. Geburtstag lesen wollt, sschaut einfach auf meinen anderen Beitrag , da hatte ich ausführlicher drüber geschrieben. :) Bis zum Mittwoch, kamen noch irgendwelche Leute um meiner Schwester zu gratulieren und ihr Blumen vorbeizubringen. :b

Die Woche über habe ich mich mit Freunden getroffen, bin in die Stadt gegangen und ja habe einfach mein zweites Leben am anderen Ende der Welt für einen kurzen Moment nochmal gelebt. :) An einem Tag bin ich mit 2 Freunden draußen gewesen und danach hatten wir bei einen meiner Freunde noch gekocht und ich durfte sogar raussuchen was wir kochen. Am Ende haben wir Spaghetti Carbonara und Chipa Guazu gemacht. Chipa Guazu ist ein paraguaiysches Gericht und total lecker. Ich sag euch, die Küche sah danach etwas chaotisch aus, vorallem wegen meinen Kumpel, der schnell Unordnung in alles bringen kann. :D Aber naja, wir haben ihr danach noch geholfen alles sauber zu machen…

Am Wochenende bin ich dann mit meiner Gastfamilie nach Paraguarí gefahren, dort haben wir zusammen die Zeit verbracht. Ich finde es immer sehr schön dort, weil das kleine Häuschen was sie dort haben, neben den Bergen steht und einfach mitten in der Natur ist. Das Wochenende haben wir ein wenig entspannt, sind Quat gefahren und sogar geritten. Vor allem ist mein alter englisch Lehrer sogar mit eingeladen geworden und so verbrachte er mit uns das Wochenende. Ich denke das würde hier in Deutschland keiner machen. :b Ich fand das Wochenende echt schön, da ich so noch ein wenig Zeit mit meiner Gastfamilie verbringen konnte, da man sich ja unter der Woche nicht immer so viel sieht. Am Sonntag waren wir dann noch zu der Geburtstagsfeier von meinem Cousin gegangen und danach ist meine Gastfamilie wieder zurück gefahren. Ich bin jedoch in Asuncion geblieben. Wir sind erst einmal zum Haus von meiner Oma, da meine Tante die mich mit nach San Lorenzo nehmen wollte, sich kurz ausruhen wollte bevor wir los machen. Ich dachte wir würden, dann so gegen 16 Uhr los machen. Falsch gedacht, wir sind dann um 19 Uhr los gefahren, sie hatte mich zu dem Bruder von meinen Gastvater gebrach, denn dort würde ich ein paar Tage bleiben. Ich kannte die Familie schon, da ein andere deutsche Austauschschülerin, die ich kenne bei ihnen gewohnt hatte und ich sie früher öfters besucht hatte. Deswegen hatten sie mich nett aufgenommen und hatten sich grefreut mich zu sehen, da eine Menge Zeit seit dem letzten Mal verstrichen war. Am nächsten Tag bin ich mit meiner Cousine dann nach Asuncion gefahren und ich hatte mir dort eine Universität angeschaut, die mich interessiert hatte. Danach sind wir noch ins Zentrum was essen und in ein Museum. Was ich witzig fand, war als wir an einer Pafümerie lang gelaufen waren und die auf einmal ein Foto machen wollten als sie uns das Parfüm auf das Handgelenk gesprüht haben und danach noch eins wir wir dran riechen. :D Mal sehen wo man die Fotos irgendwann sehen wird.

Am Dienstag bin ich schon wieder nach Hause gefahren. Und wie ich es liebe, mit den Bus quer durch Paraguay zu fahren und die schöne Landschaft zu sehen. Außerdem wird im Bus immer Chipa verkauft. Am Abend so gegen 19 Uhr bin ich dann in Ciudad del Este angekommen, von dort bin mit dem Taxi nach Hause gefahren. Und der Taxifahrer war echt komisch, er hatte zwar raus gehört das ich nicht von DEutschland kommen würde, aber der dachte ich wäre eine Araberin :D Er meinte auch, das er mich nicht so gut verstehen würde, da aber bis jetzt viele zu mir gesagt haben, das mein spanisch gut ist, mache ich mir da keine Sorgen… Am Abend als ich nach Hause gekommen war, hatte ich mich gleich fertig gemacht und bin mit einen Kumpel und seinen Freunden noch draußen gewesen. Denn es fand eine Art Fest statt, weil die Stadt ihren Bestand feierte. Es war echt cool, da viele traditionelle Sachen aufgeführt wurden, es wurde musiziert, gesungen und getanzt. Es war echt ein schöner Abend, als ich dann aber wieder zu Hause war, war ich echt kaputt, da ich den ganzen Tag auf meinen Beinen war. Aber trotzdem war es sehr schön. :)

Am nächsten Tag bin ich abends mit meinen Klassenkameraden draußen gewesen, es waren fast alle gekommen und sie meinten das sie sich seit dem Abschluss nicht mehr alle gesehen hatten. Ein Klassenkamerad meinte sogar, das er mich öfters sehen würde, als manche seiner Klassenkameraden. Wir waren bei Pizza Hut und haben echt viel gegessen. :D Die letzten Tage, war ich noch ein wenig unterwegs und hatte ein paar Erledigungen gemacht und am Abend hatte ich für meine Gastfamilie gekocht. Obwohl die Küche ein wirkliches Chaos war und mein Dessert nicht so funktionierte wie ich wollte, hatte es zum Glück allen geschmekt. Am Freitag den 14. Oktober hieß es auch schon wieder Koffer packen. Wie ich es hasse, die Zeit war einfach viel zu schnell zu Ende gegangen… An dem Tag, war ich mit meiner Schwester draußen und bei einer ihren Freunden. Am Abend war ich dann noch mit meiner Gastfamilie im Restaurant, wir gehen immer irgendwo essen, wenn ich wieder zurück fliege. Es war nochma ganz schön, ein wenig Zeit mit ihnen zu verbringen, da ich nicht weiß wann ich sie sehen werde. Um 24 Uhr waren wir wieder zu Hause und wir hatten dann ganze 4 Stunden geschlafen.

Danach ging es zum Flughafen, fast meine ganze Gastfamilie ist mitgekommen außer meine Gastbrüder. Mein Flug ging um 6 am Morgen, irgendwie erwisch ich immer Flieger die früh am morgen fliegen. -.- Meine Gastfamilie begleitete mich bis zu dem Punkt, wo sie nicht mehr mitkonnten, wir machten noch ein paar letzte Fotos und da hieß es schon wieder Abschied nehmen. Das ist immer einer der schwierigsten Momente, auch wenn ich immer froh bin hin zu fliegen, hasse ich es Abschied zu nehmen…

Der Flug nach Deutschland verlief soweit ganz gut und ich hatte diesmal zum Glück auch keinen langen Aufenthalt. Doch als ich dann in Frankfurt ankam, passierte estwas was noch nie passiert ist, nämlich kam mein Koffer nicht an. Da ich so lange dort gewartet hatte, ist natürich mein Zug schon weg gewesen. -.- Ich hatte die Anzeige aufgegeben und dann mussten wir uns um ein neues Ticket kümmern. Danke nochmal Mama, das du mir ein neues gekauft hattest, sonst hätte ich nicht gewusst wie ich nach Hause gekommen wäre. :D

Es war wieder so typisch, das ausgerechnet mir sowas passiert ist. Aber letzendlich bin ich ja noch gut in Zwickau angekommen und zum Glück hat es auch nicht lange gedauert bis sie meinen Koffer wieder gefunden hatten. Der kam nämlich 2 Tage per Express an, das war echt Glück, sonst hätte ich mir ein paar Klamotten kaufen hätten müssen, da ich fast alles im Koffer hatte. :D

Sorry, das der Text etwas länger geworden ist, aber ich hoffe ihr konntet einen kleinen Einblick in meine Reise bekommen. :) Wo geht es denn bei euch als nächstes in den Urlaub? Habt ihr schon etwas geplant? (:

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal
Eure Ravina :*

Related Posts

by

Hallo ich bin Ravina. Auf diesen Blog werde ich über verschiedene Sachen schreiben, über meine Reisen, mein Austauschjahr und auch über Lifestyle und Fashion. Ich freue mich über eure Kommentare. :)

Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares