Schon soviele Monate …

test 065

… bist du schon unterwegs und schon solange hier nichts geschrieben. Tut mir im nachhinein sogar leid, denn viele Gedanken, die ich im Bezug auf dein Austauschjahr hatte, haben hier nun keinen Platz gefunden. Aber heute ist es mal wieder Zeit, Zeit um ein paar persönlich Zeilen zu schreiben.

Halbzeit liegt schon hinter dir und langsam, aber sicher beginnen die letzten Monate deines Austauschjahres – nie hätte ich mir vorstellen können, dich soviele Monate nicht um mich zu haben, nicht an deinem Tag teilhaben zu dürfen und es waren nicht immer nur leichte Momente, oft hast du einfach gefehlt, an Tagen, wie Weihnachten, Geburtstag der Zwillinge und auch jetzt, die Konfirmation deiner Brüder, bei der du ja leider nicht mit dabei bist. Aber dank Fotos, Skype und Whatsapp hatten wir trotzdem oft das Gefühl, dass du dabei bist, auch wenn im Moment soviele Kilometer zwischen uns liegen.

Ich weiß, dass es für dich nicht immer einfach war oder auch sein wird, aber ich bin so stolz auf dich, wie Du deinen Weg gehst, mit wieviel Mut du den Dingen begegnest, die vor dir liegen, mit wieviel Ehrgeiz Du Spanisch gelernt hast und inzwischen fließend sprichst , dich überall verständigen kannst und dank der Fotos, kriegen wir soviele Dinge auch hier mit. Ich denke immer noch mit Schaudern an die Fotos und das Video des Kuhherzes, welches Ihr im Biounterricht seziert habt.

Im Moment denke ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge an deinen bevorstehenden Geburtstag, an den Tag, wo du endlich 18. wirst (das endlich betonst du ja so gerne). Vor Jahren habe ich mir immer ausgemalt, wie wir den 18. Geburtstag von dir feiern, damals hätte ich nie gedacht, dass wir uns an diesem Tag nicht mal sehen. Aber wer hat schon die Chance seinen 18. in Paraguay zu feiern? Es wird Dir mit Sicherheit lange in Erinnerung bleiben, denn es ist ein ganz besonderer Tag.

Unser Leben hier ging natürlich weiter und es gab die eine oder andere Änderung, einige schön, einige weniger schön, aber es wäre langweilig, wenn alles gradlinig verlaufen würde.

Ich habe in den vergangenen Monaten das Loslassen gelernt, lernen müssen, wie es wohl allen Eltern geht, die Ihr Kind in die Ferne ziehen lassen und ein Stück meines Herzens, hast Du auf diesen Weg mitgenommen. Ja, auch für mich als Mama war das natürlich nicht immer leicht – loslassen und zu wissen, dass du als erwachsene zurück kommen wirst, selbstständiger als du weggeflogen bist – mit Erfahrungen, die du für dich alleine gemacht hast und an denen wir nur indirekt Anteil hatten.

Aber lass mich zum Schluss folgende Zeilen schreiben, danke für die fast 18. Jahre, die Du mein, nein unser Leben, um soviele schöne Momente wertvoller und reicher gemacht hast, es ist toll, eine Tochter, wie Dich zu haben!

Related Posts

by
Bin Mutter von 3 Kids, mag meine Freunde, tolle Musik, das Reisen & meine Arbeit. Man findet mich auch auf google+ und facebook.
Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares